PFERDEZUCHTGENOSSENSCHAFT SENSEBEZIRK

Die Hengststation der Pferdezuchtgenossenschaft befindet sich NEU bei Stritt Heribert, Kirchstrasse 7, 1717 St. Ursen, Natel 079 449 82 94

Die Pferdezuchtgenossenschaft hat seit 2003 keine Privathengste mehr. Die Genossenschaft mietet seit 2004 Hengste beim Nationalgestüt in Avenches. Die Genossenschaft hatte bisher folgende Hengste:

2004-2006: Néco
2007-2010:
Nagano und El Paso
2011: Nagano und Helvetica
2012-2013: Helvetica und Lordon
2014: Don Ovan und Calypso
2015: Don Ovan und Calypso
2016: Don Ovan und Calypso
2017: Calypso und Hoby-Wan
2018: Calypso und Hoby-Wan

Für die Decksaison 2019 standen wiederum die beiden Hengste Calypso du Padoc sowie Hoby-Wan zur Verfügung.


Mitteilung

Neue Hengststation bei Stritt Heribert, Kirchstrasse 7, 1717 St. Ursen

Artikel der Freiburger Nachrichten zur neuen Hengststation.

Um dem Hengsthalter die administrativen Arbeiten zu erleichtern, wird die Decktaxe von Fr. 200.– am Ende der Decksaison direkt von der Pferdezuchtgenossenschaft Sensebezirk dem Züchter in Rechnung gestellt.

Futtergelder für Stuten, welche zum Decken auf der Deckstation in Pension bleiben, sind nach wie vor bei Abholung der Stute direkt dem Hengsthalter zu bezahlen.